Trentino - Südtirol

Region Trentino - Südtirol, Trentino - Adige/ Provinz Bozen oder Bolzano/  Fläche 7400 qkm/ Einwohner 422 000

Südtirol liegt im Norden Italiens am Rande der Alpen. Das Klima ist dennoch im Bereich von Meran und Bozen ausgesprochen mild und angenehm. Die Region Trentino - Südtirol ist politisch autonom, ähnlich wie z. B. Sardinien oder Sizilien.

Die Geschichte Südtirols ist bewegt und vom Leid der Bevölkerung, die oft unterdrückt wurde, geprägt.

toskana

Bereits in der Jungsteinzeit war der Süden des Trentino, der Norden ab der Bronzezeit  besiedelt. Dies belegen Funde aus diesen Epochen. Die Urbevölkerung war geprägt von etruskischen, keltischen und ligurischen Einflüssen. Sie kam unter Augustus im Jahr 15 n. Chr. zum römischen Reich. Die Sprache wurde romanisiert, viele Sitten und Gebräuche blieben aber von der Vorgeschichte beeinflußt. Goten und Langobarden kommen während der Völkerwanderung durch das Gebiet, erst die Bajuwaren aber werden hier seßhaft und besiedeln das Land ab dem Ende des 6. Jh. Sie machen Südtirol zu einem rein deutschsprachigen Gebiet, allerdings hält, z.B. im Vinschgau und in den Tälern der Dolomiten, die Bevölkerung an ihrer Rätoromanische Sprache und den alten Sitten fest. Dies ist in einigen Tälern der Dolomiten bis auf den heutigen Tag so geblieben.

Später wird Südtirol ein Teil des Fränkischen Reiches, im 11. Jh. werden dann die reichs -fürstlichen Bischöfe von Trient und Brixen die Herren. Sie verwalteten das Land durch ihre weltlichen Vögte wie z. B. die Grafen von Tirol. 1363 kam die Herrschaft an die Habsburger wo sie auch bis 1918 blieb, wenn man von einer kurzen Unterbrechung zur Zeit Napoleons absieht. Nationalheld wurde damals Andreas Hofer, der gegen Napoleon teilweise recht erfolgreich kämpfte, letztlich aber unterlag. Nach dem ersten Weltkrieg wurde Südtirol gegen seinen Willen italienisch und litt zur Zeit der Faschisten sehr unter einer Kampagne zur Entnationalisierung die mit allem Druck vorangetrieben wurde. Nach dem 2. Weltkrieg erreichten die Südtiroler Politiker eine weitgehende Autonomie.Heute besuchen die ca. 280 000 Südtiroler wieder deutsche Schulen, haben Anspruch auf Gleichberechtigung ihrer Sprache gegenüber den 124 000 Italienern und dürfen ihr kulturelles Leben frei gestalten. Auch die 18 000 Ladiner genießen diese Rechte und diesen Schutz. Die deutsche und die italienische Sprache sind gleichberechtigt und auch staatliche Stellen werden nach ethnischen Grundsätzen gleichberechtigt besetzt.

Die wunderschöne und vielfältige Landschaft macht Südtirol zu einem beliebten Reiseland, sodaß der Tourismus heute in allen Gebieten eine der wichtigsten Einnahmequellen der Bevölkerung ist. Auf dem Land werden nach wie vor Getreide, Kartoffeln und Futtermittel angebaut. Rinder - und Pferdezucht ( Haflingerpferde) sind ebenfalls ein wichtiger Erwerbszweig.

Größere Industrieansiedlungen findet man in erster Linie im Bereich von Bozen ( Bozener Messe ) und Meran, aber auch in anderen Gebieten gibt es eine Vielzahl kleinerer Industrie - und Handwerksbetriebe.

Schöne Städte mit wunderbaren alten Gebäuden sind Bozen, Brixen, Meran, Trient, Triest und Roveretto. Einmalige Landschaften bieten Vinschgau, Eisacktal, Pustertal und die Dolomiten. Weinfreunden empfehlen wir eine Fahrt auf der Südtiroler Weinstraße

Landestypische Spezialitäten

Weine

  • Lagrein, ein dunkler, kräftiger Rowein mit leicht bitterer Note
  • St. Magdalener, ein heller, leichter Rotwein
  • Teroldego oder Rotalino, ein kräftiger Rotwein
  • Südtiroler, einfache Rotweine und teilweise sehr köstliche Weißweine
  • Trento, ein sehr guter Schaumwein mit Flaschengärung

Speisen

  • Bauernschöpsernes, ein Eintopf aus Hammel und Kartoffeln
  • Gröstl, gekochtes Fleisch, das in kleine Stücke geschnitten und zusammen mit Kartoffeln und Ei gebraten wird.
  • Polenta, ein Brei aus Maisgries
  • Speckknödel
  • Südtiroler Weinsuppe, eine Fleischbrühe, die mit Sahne und Weißwein verfeinert, und mit geröstetem Brot und etwas Zimt serviert wird
  • Hase nach Trienter Art
  • Stocktirtl, Teigscheiben mit Quark und Mohn gefüllt und mit Honigwasser übergossen

Kunsthandwerk

  • Grödener Holzschnitzereien
  • Trachten
  • Moden
  • Puppen
  • Schmuck

Brauchtum und Feste

  • Bozen: Fiesta dei fiori, ein Blumenmarkt der schon seit über 100 Jahren stattfindet, Ende April bis Anfang Mai
  • Salettsommer Bozen, Juli
  • Giro Ciciotouristico dele Dolomiti ( Dolomiten - Radrundfahrt ), Ende August bis Anfang September
  • Mercantino di Natale ( Weihnachtsmarkt), 24. November bis 23. Dezember
  • Corsa Internazionale di San Silvestro, ein Sylvesterlauf durch die Altstadt, 31. Dezember